Tierfreie/ Fleischlose Produkte

Schon Albert Einstein wusste: "Nichts wird die Chance auf ein Überleben auf dieser Erde so erhöhen wie der Schritt zur vegetarischen Ernährung."

Die Deutschen haben im Jahr 2009 über 4 800 000 000, also 4,8 Milliarden Kilogramm Fleisch gegessen, pro Person sind das mehr als 60 Kilogramm Fleisch. Diese Menge von Fleisch kann nur durch Massenproduktion erzeugt werden, die auf Quälerei und Leid von Tieren beruht. Ein geringerer Fleischverbrauch hilft aber nicht nur den Tieren. Auch das Klima, die Umwelt und die Menschen in den Hungergebieten der Dritten Welt profitieren in großem Maße von einem sinkenden Fleischkonsum (siehe Rechenbeispiel). 

Für die Produktion von 1 Kilo Rindfleisch werden 10 Kilo Getreide verbraucht. Dieses Futtergetreide wird auf Flächen angebaut, die dann nicht mehr für den Anbau von Getreide als Lebensmittel zur Verfügung stehen. 800 Millionen Menschen hungern in der Dritten Welt. Gerade dort findet man aber etliche Anbauflächen, auf denen Tierfutter für den Westen produziert wird. Die freiwerdenden Anbauflächen könnten für den Anbau von Getreide als Nahrungsmittel eingesetzt werden. Außerdem werden Unmengen von hochsubventionierten Billigfleisch aus Europa nach Afrika importiert. Das vernichtet noch obendrauf die Existenz von hundertausenden afrikanischen Viehbauern.


Um Soja als Tierfutter anzubauen, werden riesige Regenwaldflächen gerodet. Unbestritten ist, dass das Roden von Regenwald das globale Klima völlig aus dem Gleichgewicht bringt, da der Regenwald wie eine Klimaanlage für unsere Welt funktioniert. Eine gute, wenn nicht sogar bessere Alternative zum Spenden für Umweltschutz, Tierschutz oder für die Dritte Welt ist tatsächlich ganz simpel: weniger Fleisch essen.

 


Nicht zuletzt muss man den gesundheitlichen Aspekt nennen. Der häufige Verzehr von tierischen Produkten erhöht den Cholesterin- und Harnsäurewert im Körper. Dadurch verkalken die Arterien. Es entstehen Bluthochdruck, Diabetes, Arthritis, Herz- und Kreislauferkrankungen. Im schlimmsten Fall kommt es zum Herzinfarkt oder Schlaganfall. Zu viel Wurst und Fleisch kann uns also im wahrsten Sinne des Wortes umbringen.

Nicht jeder kann oder will ganz auf Fleisch verzichten. Aber ganz nach dem Motto des Vegetarier-Bundes „Zwei halbe Vegetarier sind auch ein ganzer“ helfen Sie den Tieren, der Umwelt, dem Klima, den hungernden Menschen in der Dritten Welt und Ihrer eigenen Gesundheit, wenn Sie öfter eine Fleisch-Mahlzeit durch ein vegetarisches Gericht ersetzen und  Bio-Fleisch essen.

Ganz im Sinne des Vegetariers Albert Einstein finden Sie in der Kategorie "tierfreie/ fleischlose Produkte" vegane und vegetarische Produkte. Wir präsentieren nach und nach eine große Bandbreite an tierfreien Produkten; angefangen bei veganer Wurst, veganen Süßigkeiten und veganer Feinkost, über vegane Kosmetik und veganen Schuhen bis hin zu veganen Produkten aus dem Einzelhandel, die Sie um die Ecke kaufen können.

In der Kategorie Fleischalternativen stellen wir vegetarische Alternativen zum Wurstaufschnitt oder zur Fleischbeilage beim Mittagessen vor. Ein weiterer Bereich sind die tierversuchsfreien Produkte, wie tierversuchsfreie Kosmetik und tierversuchsfreie Haushaltsmittel. Noch immer sterben Milliarden von Tieren bei unnötigen Tierversuchen. Heutzutage gibt es schon viele Testmöglichkeiten, bei denen nicht auf Tiere zurückgegriffen werden müsste.

Hinschauen: Massentierhaltung/ Tierversuche

 


Zurück


Social Media

newstest
newstest